Du bist hier: Startseite / Wissen & Technik / Artikel / Under Armour® startete vor 14 Jahren mit Kompression im US-Markt

Artikel

08.06.2011

Under Armour® startete vor 14 Jahren mit Kompression im US-Markt

Teil 1: Die Funktion von UNDER ARMOUR Kompression-Baselayern

Als der Footballspieler Kevin Plank vor 14 Jahren als erster in den USA funktionelle Baselayer für sich und seine Mannschaftskollegen entwickelte, verfolgte er damit zunächst eine eigennützige Idee: Anstatt im Spiel unangenehm feuchte Baumwollhemden auf der Haut zu haben, wollte er schnell trocknende und eng anliegende Funktionsshirts, die unter den Mannschaftstrikots nicht auftrugen. Das stellte sich bald als sehr komfortabel und vor allem leistungsteigernd heraus. Seine Erfindung von Kompressionunderwear wurde in den USA schnell zum bahnbrechenden Erfolg.

Als Marke UNDER ARMOUR, was so viel heißt wie "Unter der Rüstung", hat Plank mit seinen eng anliegenden Kompressionsshirts in den USA in kurzer Zeit ein neues textiles Segment erschlossen, von dem die Marke heute etwa 80 Prozent Marktanteil besetzt. In Europa ist das Segment Kompression inzwischen ebenfalls ein wichtiges Thema für Sporttextilien aller Sportbereiche und stark im Aufwind. UNDER ARMOUR baut in Europa seit 2006 vor allem im Teamsport-Handel seine Marktpräsenz auf und ist inzwischen in über 20 europäischen Ländern präsent.

Die Funktion von UNDER ARMOUR Kompression-Baselayern

Kompression bedeutet so viel wie: eng am Körper anliegende Bekleidung direkt auf der Haut. Sie regt, das haben Untersuchungen anerkannter Mediziner und Universitäten in aller Welt bestätigt, das Herz-Kreislauf System an, fördert die Blutzirkulation und unterstützt die Muskelarbeit. Die Kompressionswirkung bewirkt eine geringere Ermüdung der Muskeln durch eine deutliche Reduzierung der Muskelvibrationen rund um den aktiven Muskel, so dass kein kräftezehrender Energieverlust mehr stattfindet. Das wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus des Athleten aus und steigert die sportliche Leistung messbar. Trägt man Kompression nach der sportlichen Tätigkeit, beschleunigt sie nachweislich die Regeneration des Körpers und der Muskulatur. Studien haben ergeben:

  • Die geringere Muskelvibration durch Kompression bewirkt in einem Ermüdungstest, laut der bereits 1997 erarbeiteten Kramer-Bush-Studie, eine deutlich höhere Leistung der maximalen Sprungzahl sowie eine nachweislich verbesserte Leistung in einer Abfolge von Sprüngen.
  • Die sogenannte Ball-State-Studie hat nachgewiesen, dass Kompressionsshorts eine niedrigere Hocktiefe ermöglichen, was in einigen Sportarten elementar wichtig ist.

Leistungsteigernd wirken UNDER ARMOUR Kompression-Baselayer aufgrund der optimalen Temperaturregulierung. Die Faserzusammensetzung sorgt für einen kühlen und trockenen Tragekomfort. Wie man weiß, ist Schwitzen das wichtigste Mittel zur Abkühlung des Körpers. Die Kompressionswirkung unterstützt die schnelle Verdunstung und damit die rasche Kühlung.

Erwiesen ist, dass die Feuchtigkeit durch die eng anliegende Konstruktion schneller von der Haut an die Kleidung abgegeben wird und von dort aus rascher und gleichmäßiger verdunsten kann. Dadurch fühlt sich der Sportler frischer und leichter, die sportliche Aktivität wird als weniger anstrengend wahrgenommen. Studien mit der UNDER ARMOUR Heat Gear für Einsätze bei warmen Temperaturen haben folgende Werte ergeben:

  • Nach 60-minütigem Training ist der Head Gear-Baselayer wegen geringerer Feuchtigkeitsspeicherung um 53 % leichter als ein Baumwoll-TShirt.
  • Nach 60-minütigem Training ist der Head Gear-Baselayer dem zufolge um 50 % leichter als andere Funktionsmaterialien.
  • HeatGear-Baselayer geben innerhalb von 30 Minuten 78 % der Feuchtigkeit nach außen ab. Bei anderen synthetischen Funktionsmaterialien sind es durchschnittlich nur 39 %. Ein Baumwoll-T-Shirt gibt in derselben Zeit lediglich 28 % der Feuchtigkeit ab.
  • HeatGear-Baselayer sind 1,3 °C kühler auf der Haut als andere synthetische Funktionsmaterialien und 1,9 °C kühler als Baumwolle.

Wissenschaftliche Studien mit UNDER ARMOUR Kompression-Baselayer haben ergeben, dass Athleten aufgrund verbesserter Wärmeregulierung mehr Ausdauer haben. Dadurch wird die sportliche Aktivität als weniger anstrengend wahrgenommen. Hier kommen folgende Faktoren zusammen:

  • Höhere Muskeleffizienz: Propriozeption (Körperbewusstsein) verbessert Bewegungsmuster und Koordination
  • Der geringeren Aufbau von Milchsäure innerhalb der Muskulatur hat ein späteres Einsetzen von Muskelschmerzen zur Folge. Das betrifft vor allem Sportler in höheren Leistungsbereichen.
  • Die Doan-Studie 2003 hat heraus gefunden, dass Kompression-Baselayer die Biegsamkeit und Dehnbarkeit der Muskulatur verbessern und beim Läufer eine Unterstützung der Sehnen am hinteren Oberschenkel und Knie bewirken, die zur exakten Kontrolle des Beins am Ende der Schwungphase im Sprint nötig sind.
  • Zudem hat man bei Spitzensportlern eine Unterstützung der 1Cexzentrischen Aktion der Sehnen am hinteren Oberschenkel und Knie 1D am Ende der Erholungsphase beim Laufen (Spitzenleistungsstudie) herausgefunden.
  • Geringere Dehydrierung des Sportlers durch effizienteres Schwitzen

Auch das verringerte Verletzungsrisiko beim Tragen von Kompressionstights gilt es zu betrachten. Man hat in Studien eine deutliche geringere Ermüdung durch einen kühleren und trockenen Körper nachgewiesen. Fest steht, dass erschöpfte Sportler physische und mentale Fehlleistungen riskieren und sich dann schneller verletzen.

Der verbesserte Blutfluss beschleunigt die Muskelerwärmung und hält die Muskeltemperatur auch während Aktionspausen konstant warm. Das bewirkt laut US-Ball State-Studie einen nachhaltigen Schutz vor Muskelzerrungen und - rissen. Durch die geringere Muskelvibration beim Landen aus einem Sprung, so die 1997 durchgeführte Kramer-Bush-Studie, entstehen beim Aufprall weniger Verletzungen und laut der 2003 durchgeführten Doan-Studie bis zu 27 % geringere Aufprallkräfte im Vergleich zum alleinigen Tragen von American Football Pants. Erreicht wird beim Tragen von Kompression eine genauere Muskelpositionierung, was wiederum ein geringeres Verletzungsrisiko bedeutet (Lycra-Studie).

Literaturverzeichnis der wissenschaftlichen Studien:

  1. Kraemer, William, "Influence of A Compression Garment on Repetitive Power Output Production Before and After Different Types of Muscle Fatigue"; Sport Medicine, Training, and Rehab, 1997.
  2. Kraemer, William, "Influence of Compression Garments on Vertical Jump Performance in NCAA Division I Volleyball Players"; Journal of Strength and Conditioning Research, Volume 10, 1996. .
  3. Kraemer, William, "Compression Garments: Influence on Muscle Fatigue"; Journal of Strength and Conditioning Research, Volume 12, 1998.
  4. Kraemer, William, "Influence of Compression Hosiery on Physiological Responses to Standing in Women"; Medicine & Science in Sports & Exercise, 2000.
  5. Kraemer, William, "Influence of Compression Therapy on Symptoms Following Soft-Tissue Injury from Maximal Eccentric Exercise"; Journal of Orthopedic Sports and Physical Therapy, Volume 31, 2001.
  6. Doan, Brandon, "Evaluation of a Lower-Body Compression Garment"; Journal of Sports Sciences, Volume 21, Issue 8, 2003.
  7. Gill, Nicholas, "Effectiveness of Post-Match Recovery Strategies in Rugby Player"; British Journal of Sports Medicine, Volume 40, 2006.
  8. Bringand, A, "Aerobic Energy Cost and Sensation During Submaximal Running - Positive Effects of Wearing Compression Tights"; International Journal of Sports Medicine, Vol 27, 2006.
  9. Ibeguna, V, "Effect of Elastic Compression Stockings on Venous Hemodynamics During Walking"; Journal of Vascular Surgery, Volume 37, 2003.
  10. Berry, MJ, "Effects of Graduated Compression Stockings on Blood Lactate Following an Exhaustive Bout of Exercise", American Journal of Physical Medicine, Vol. 66, 1987.
  11. Berry, MJ, "The Effect of Elastic Tights on the Post-Exercise Response"; Canadian Journal of Sports Science, Volume 15, 1990.
  12. Duffield, R, "Comparison of Three Types of Full-Body Compression Garments on Throwing and Repeat-Sprint Performance in Cricket Players", British Journal of Sports Medicine, Volume 41, 2007.
  13. Agu, O, "Effect of Graduated Compression Stockings on Limb Oxygenation and Venous Function During Exercise in Patients with Venous Insufficiency", Vascular, Volume 12, 2004.
  14. Burton, C, "New Technique for the Measurement of Average Skin Temperature over Surfaces of the Body, and the Changes of Skin Temperature During Exercise"; Journal of Nutrition, Volume 7,
  15. Bernhardt, T, "Influence of Moderate Prophylactic Compression on Sport Performance"; Journal of Strength and Conditioning Research, Vol 19, May 2005.
  16. Chatard, J., 1CElastic Stockings, Performance and Leg Pain Recovery in 63-Year Old Sportsmen 1D; European Journal of Applied Physiology, Vol. 93, 2004.
  17. Maton, B, "Human Muscle Fatigue and Elastic Compressive Stockings", European Journal of Applied Physiology, Volume 97, July 2006.
  18. Kahn, S, "Effect of Graduated Elastic Compression in Stockings on Leg Symptoms and Signs During Exercise in Patients with Deep Venous Thrombosis: A Randomized Cross-Over Trial", Journal of Thrombosis and Haemostasis, Volume 1, March 2003.
  19. Ali, A, "Graduated Compression Stockings: Physiological and Perceptual Responses During and After Exercise"; Journal of Sports Sciences, Volume 25, 2007.
  20. Shim, J, "Effects of a Lower-Body Compression Garment on Warm-Up Time and Jump Performance"; Ball State University Study.
  21. Trennel, "Compression Garments and Recovery From Eccentric Exercise: A P-MRS Study", Journal of Sports Science and Medicine, Volume 5, 2006.
  22. Ibegbuna, V, "Effect of Elastic Compression Stockings on Venous Hemodynamics During Walking"; Journal of Vascular Surgery, Volume 27, Feb 2003.
  23. Lawrence, D, "Graduated, Static, External Compression of the Lower Limb: A Physiological Assessment"; British Journal of Surgery, Volume 67, 1980.
  24. Adams, WC, "Thermoregulation During Marathon Running in Cool, Moderate, and Hot Environments"; Journal of Applied Physiology, Volume 38, 1975.
  25. Mayberry, JC, "The Influence of Elastic Compression Stockings on Deep Venous Hemodynamics", Journal of Vascular Surgery, Volume 14, 1991.
Under Armour startete vor 14 Jahren mit Kompression im US-Markt
Under Armour: Training in Kompression-Baselayern steigert nachweislich die sportliche Leistung