Du bist hier: Startseite / Aktuelles / Nachrichten / Nachricht: Das neue 'franklin' mit cyfly-Antrieb von MÖVE BIKES: Leichter Kurbeln, stilvoller fahren

Sportartikel-News/-Pressemitteilung

12.01.2018
Fahrrad

Das neue 'franklin' mit cyfly-Antrieb von MÖVE BIKES: Leichter Kurbeln, stilvoller fahren

Mit dem selbst entwickelten, rein mechanischen cyfly®-Antrieb bringt MÖVE BIKES die  Trittkraft  zu  besserer Entfaltung. Mit  dem  "franklin",  ihrem  ersten Radmodell, zeigen die Mühlhäuser nun, wie rundum schön leichteres Radfahren sein kann.

Franklin  ist  eine  Möwenart, durch  besondere  Ausdauer auf ihren Zugwegen  auszeichnet.  So schnittig wie der Vogel kommt auch das gleichnamige und erste Modell der jüngst wiederbelebten, thüringischen Fahrradmanufaktur MÖVE daher: Am 1Efranklin 1C ist kaum ein Kabel sichtbar, eine dezente Speziallackierung erinnert an das Gefieder einer Möwe, die optionalen Alu-Hohlkammerprofil-Schutzbleche schmiegen  sich  besonders nah an  den  Reifen,  das  Rücklicht  ist  im Gepäckträger integriert. Nur ein Detail bricht mit  dem  modernem  Understatement:  Der Antrieb. Das Kettenblatt wirkt oval, die Pedalkurbel länger und auch sonst scheint an der Stelle mehr verbaut zu sein als bei einem konventionellen Fahrrad. "cyfly" heißt das patentierte Stück deutscher Ingenieurskunst und verspricht nichts weniger, als das Drehmoment beim Treten um bis zu 30 % zu steigern. Leichteres Anfahren und Halten der Geschwindigkeit sind die Folge - mit reiner Muskelkraft, ohne elektrische Unterstützung wohlgemerkt.

Franklin Urban-Bike mit cyfly-Technologie 2018 von Mve Bikes

Drei Jahre Entwicklungszeit mit starken Partnern

Dafür  haben  die  MÖVE-Ingenieure drei Entwicklungsarbeit investiert und sowohl mit bekannten Größen wie Schaeffler als auch hoch spezialisierten Unternehmen aus Nischenmärkten wie z.B. Kappstein kooperiert, um ihren Antrieb zur optimalen Marktreife zu führen.

Der grundlegende Clou des cyfly-Antriebs  liegt  in  einer Mehrgelenk-Kurbel, die von der Achse getrennt ist. Sie ist im Vergleich zum Standard länger und  ermöglicht  dadurch  einen  größeren Hebel. Der Pedalweg ist aber, dank einer geschickt umgelenkten Pendelbewegung, pro Umdrehung um 20 cm kürzer. Im Ergebnis ist  die  Tretbewegung  effizienter  und  die Kraftentfaltung höher. Neulingen erscheint der Bewegungsablauf zunächst "unrund". Ein Eindruck der sich nach einigen Kilometern Fahrt und einer geschlafenen Nacht aber schnell verflüchtigt. Denn eine ellipsenhafte ellipsenhafte Umlaufbahn liegt dem Menschen generell mehr eine perfekt runde.

Ergonomie unterstützt effizientes wie bequemes Pedalieren

Auf Anhieb wohl fühlen sich die Fahrer und Fahrerinnen mit der Sitzposition. Denn MÖVE entwickelt seine Räder mit sogenannten "Bike  Fittern". "Das sind Experten für das Zusammenspiel von Sitzposition und Rahmenkonstruktion eines Fahrrads. Dadurch konnten wir den Rahmen besonders gut an die ergonomischen Bedürfnisse des menschlichen  Körpers anpassen", erläutert MÖVE-Chefentwickler Marcus Rochlitzer. "Oft sitzen Fahrradfahrer zu weit hinten und verschwenden dadurch Energie. Das Sitzrohr beim franklin haben wir deshalb steiler konzipiert und   das vordere Rahmendreieck für eine angenehmere Sitzposition verlängert."

Urbanes Premium-Bike mit Top-Ausstattung

Doch nicht nur durch den neuartigen, evolutionären Antrieb und die bequeme Ergonomie ist der  Ritt auf dem Premium-Rad ein besonderes Vergnügen. Auch die Anbauteile sind über jeden  Zweifel in Sachen Design und Funktion erhaben: Schaltung, Bremsen und Nabendynamo kommen  von Shimanos XT-Gruppe, auf Wunsch wird auch eine Rohloff-Nabenschaltung verbaut. Syntace liefert Vorbau, Lenker und Sattelstütze in einem exklusiv für MÖVE entwickelten Black-on-Black-Logo-Design. Und sollte mal der cyfly-Antrieb nicht genügend Aufmerksamkeit auf sich ziehen, erledigt das die ebenso minimalistische wie durchdringende Knog-Oi-Klingel. Montiert wird das franklin inklusive sorgfältiger Ausgangsprüfung im heimischen Mühlhausen.

"Wir haben mit unserem MÖVE-Bike kein Fahrrad für die Masse, sondern für Individualisten entwickelt, die Wert auf hohe Qualität legen", gibt Geschäftsführer und Gründer Tobias Spröte nicht Stolz  zu  Protokoll. "Deshalb haben wir so viel wie möglich vor Ort entwickelt und nichts dem Zufall überlassen."

MÖVE Bikes GmbH: Die Wiederbelebung einer deutschen Premium-Marke mittels Innovation

Im  Jahr  2014  gründeten  Tobias Spröte, Marcus  Rochlitzer  und  Dominik  Burre  die  MÖVE  Bikes in Mühlhausen / Thüringen und legten den Grundstein für die Wiederbelebung der 1897 gegründeten ortsansässigen,  jedoch  1961 eingestellten Fahrradmarke MÖVE der Firma Walter & Co (später: VEB Möve-Werk Mühlhausen). Mit der Entwicklung von cyfly und der damit verbundenen Auswahl für das Accelerator-Programm durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie waren die Weichen für den Marktstart eines neuen MÖVE-Fahrrads gestellt. Weitere Auszeichnungen und Förderungen unterstreichen den innovativen Charakter der MÖVE Bike GmbH. Die moderne Marke MÖVE baut auf den historischen Markenattributen Qualität, Funktionalität, Liebe zum Detail und Komfort auf und entwickelt sie mit ausgefeilter Innovation weiter. MÖVE spricht damit eine technik- und designbewusste Zielgruppe an, die Spaß daran hat, Neues zu entdecken und anderen "davonzufliegen" - ganz entsprechendem dem historischen Markenslogan "Im Flug durchs Land mit MÖVE".

Das neue franklin mit cyfly-Antrieb von MVE BIKES: Leichter Kurbeln, stilvoller fahren als PDF-Datei

Weitere Nachrichten von Möve Bikes GmbH

Folge spoteo.de auf:

Bilder

Franklin Urban-Bike mit cyfly-Technologie 2018 von Möve Bikes

Sport-Jobs

Standortleiter/in

RECK-Technik GmbH und Co KG / 88422 Betzenweiler

Fahrradmechaniker

Bike & Boot AUSTRIA / 4861 Schörfling
Mehr auf SPOCROSS.COM