Du bist hier: Startseite / Aktuelles / Nachrichten / Nachricht: Sweet Protection Igniter MIPS klarer Sieger beim Skihelm-Test des schwedischen KTH-Instituts

Sportartikel-News/-Pressemitteilung

12.02.2014
Skihelm
Sweet Protection: Neue Skihelm-Studie des KTH im Auftrag der schwedischen Versicherung Folksam attestiert nur drei Helmen gute Sicherheit

Sweet Protection Igniter MIPS klarer Sieger beim Skihelm-Test des schwedischen KTH-Instituts

Das schwedische KTH Royal Institute of Technology und Autoliv haben 13 auf dem schwedischen Markt beliebte Ski- und Snowboardhelme auf Herz und Nieren getestet. Für die Versuche stand den Forschern modernstes Labor-Equipment zur Verfügung, mit dem Ski- und Snowboardunfälle realitätsgetreu simuliert wurden. Die Studie wurde von der Versicherung Folksam in Auftrag gegeben, die 50 Prozent der schwedischen Bevölkerung versichert. Nur 3 von 13 Helmen wird eine gute Schutz-Performance attestiert, obwohl sie bereits alle anhand von EU-Standards getestet und mit der CE-Kennzeichnung versehen waren.

Testsieger ist der Helm Igniter MIPS von Sweet Protection. Der Gründer und Head of R&D des norwegischen Unternehmens Sweet Protection, Ståle Møller, sieht dies als eine Bestätigung der konsequenten Arbeit bei der Entwicklung von innovativen Sicherheitskonzepten: "In all unseren Helmen, egal in welcher Preisklasse, wenden wir die selben technologischen Prinzipien an. Diese haben wir in den letzten 13 Jahren ständig weiterentwickelt und verbessert."

Der Igniter MIPS verfügt über eine extrem leichte Außenschale mit einer an die jeweilige Zone angepassten Stärke, einen eingepressten EPS Liner mit Impact Shields in den kritischen Bereichen, welche die Kräfte bei einem Aufprall gleichmäßig verteilen und das MIPS-System, das auftretende Rotationskräfte um bis zu 50 Prozent abschwächt.

Igniter MIPS Skihelm black 2014 von Sweet Protection

"Diese Studie legt den Bedarf für eine Verbesserung der Helmsicherheit betreffenden Standards offen. Sie sollten zwischen Helmen mit einem hohen Sicherheitslevel und denen mit niedrigeren Standards unterscheiden. Das derzeit gängige CE-Kennzeichen ist keine Garantie für einen hohen Sicherheitsgrad eines Helmes. Unsere Studie zeigt, dass ein Helm, der die heutigen Standards erfüllt, den Stürzenden bei einem Unfall nicht zwingend vor einer Gehirnerschütterung bewahrt", sagt die für die Studie verantwortliche Sicherheits-Forscherin Helena Stigson von Folksam.

Eine von zehn Personen, die sich in Schweden auf einer Skipiste verletzen, ziehen sich eine Kopfverletzung zu, was mitunter das gefährlichste ist, was einem Skifahrer passieren kann. Die Hälfte dieser Verletzungen kann vermieden werden, wenn ein Helm getragen wird*. Im dem Test am besten abgeschnitten hat der "Igniter MIPS" von Sweet Protection, gefolgt von Everest's "U Ext MIPS HLM" und dem Scott "Chase MIPS". Die schlechtesten Ergebnisse erzielten der Skihelm der Baumarktkette Biltema, der "U All Mountain" von Everest, das Modell "Pro" von Head und der "Vantage" von Smith.

Igniter MIPS Skihelm white 2014 von Sweet Protection

Test-Methodik

Die Tests, die Folksam durchgeführt hat, sind härter als die Tests, die notwendig sind, um einen Skihelm auf den Markt bringen zu dürfen. Ihre Tests simulieren realistisch einen Skiunfall und die Resultate zeigen, dass die meisten Helme verbessert werden müssten, obwohl sie die Standardtests der EU und die Tests für das CE-Kennzeichen bestanden haben.

Folksam hat drei Aufpralltests durchgeführt, von denen zwei Skiunfälle mit schräg gerichteten Kräften** und einer einen direkten Aufprall gegen den Kopf simulieren. Bei dem direkten Aufprall fällt der Helm im Lot auf die Aufprallfläche. Gemessen wird die Beschleunigungskraft im Moment des Aufpralls. Dies ist auch der einzige gesetzlich vorgeschriebene Test, den ein Helm vor seiner Markteinführung bestehen muss. Er wird mit einer Aufprallgeschwindigkeit von 20km/h durchgeführt. Folksam hat diesen Test mit einer erhöhten Geschwindigkeit von 25km/h ausgeführt.

Igniter MIPS Skihelm black Ski-Action 2014 von Sweet Protection

*Cusimano, M.D. och J. Kwok (2010). The effectiveness of helmet wear in skiers and snowboarders: A systematic review. British Journal of Sports Medicine, 44(11), s. 781-6.

**Mess-Methode der schräg gerichteten Kräfte: der Helm wird aus einer Höhe von 0.7 m (vertikale Geschwindigkeit von 13.7 km/h) fallen gelassen und trifft auf eine sich bewegende Oberfläche (22.7 km/h). Diese Anordnung simuliert einen Aufprall bei einer Geschwindigkeit von 26.6 km/h und einen Aufprallwinkel von 31 Grad.


Über Sweet Protection:

In dem kleinen Ort Trysil, mitten in der norwegischen Wildnis am Fuße der Berge, entwickeln wir seit dem Jahr 2000 Helme, Protektoren und Funktionsbekleidung. Das preisgekrönte Team besteht aus innovativen Designern, Technikern, die ihr Handwerk verstehen, und großartigen Athleten, die unsere Produkte jeden Tag aufs Äußerste testen. Dabei sind wir unerlässlich auf der Jagd nach Perfektion im kleinsten Detail. Die Firma wurde von ein paar Freunden gegründet, die im Winter jede freie Minute auf Snowboard und Skiern verbringen und im Sommer die Bretter gegen Wildwasser- Kajak und Mountainbike eintauschen. Uns war schon immer der Spaß an der Sache besonders wichtig, aber wenn es um unsere Produkte geht, ist es uns verdammt ernst.

Sweet Protection Igniter MIPS klarer Sieger beim Skihelm-Test des schwedischen KTH-Instituts als PDF-Datei

Weitere Nachrichten von Sweet Protection

Die ROOSTER Limited Edition (LE) von Sweet Protection: HOT ROD FÜR DEN KOPF
23.08.2016
Die Rooster Limited Edition (LE) ist die perfekte Symbiose aus Style, Individualität und technischer Perfektion! Es sind die außergewöhnlichsten und exklusivsten Modelle im Sortiment von Sweet Protection ... mehr
Die limitierte Igniter Motörhead Edition von Sweet Protection 2015/16: ...And We Ski Rock and Roll
06.10.2015
In Kooperation mit der berühmt-berüchtigten Rock-Band Motörhead, die in diesem Jahr ihr 40. Bandjubiläum feiert, präsentiert Sweet Protection eine limitierte Edition des bewährten Igniter Skihelms. Der ... mehr
Henrik Kristoffersen entscheidet sich für Sweet Protection als neuen Helmsponsor
29.10.2014
Der jüngste männliche Gewinner einer olympischen Medaille aller Zeiten im alpinen Skirennsport, Henrik Kristoffersen (*2. Juli 1994), hat einen langfristigen Sponsorenvertrag mit der norwegischen Marke ... mehr
Schön. Sicher. Sophisticated. Die Sweet Protection Highlights der Mountainbike-Kollektion Sommer 2014
30.04.2014
Sweet Protection ist bekannt für durchdachtes Equipment, das sie seit über einem Jahrzehnt Skifahrern und Snowboardern an die Hand geben. Mit der komplett überarbeiteten Bike-Kollektion für den Sommer ... mehr
Out now: Kompromissloser Kopfschutz für Enduristen und Allmountain-Fahrer
11.04.2014
Mit Herz, Talent und uneingeschränkter Hingabe fertigt Sweet Protection seit dem Jahr 2000 Helme für Wildwasser-Kayaker, Skifahrer, Snowboarder und seit 2012 auch für Mountainbiker. Das Herz der 2014er ... mehr