Du bist hier: Startseite / Aktuelles / Nachrichten / Nachricht: D-AIR® SKI von DAINESE: Der Airbag für Wettkampfdisziplinen im alpinen Skisport ist nun Realität

Sportartikel-News/-Pressemitteilung

24.01.2014

D-AIR® SKI von DAINESE: Der Airbag für Wettkampfdisziplinen im alpinen Skisport ist nun Realität

Dainese und der Internationale Skiverband FIS präsentieren offiziell D-air® Ski - das Schutzsystem basierend auf der Airbag-Technologie D-air. Das D-air® Ski System ist das Ergebnis einer im Jahre 2011 gestarteten Zusammenarbeit von Dainese und FIS.

Vor zwei Jahren wurde der Prototyp mit dem Versprechen vorgestellt, die aktive Version bis zur Winterolympiade fertig zu stellen. Dieses Vorhaben wurde umgesetzt und D-air® Ski kam bereits beim FIS SKI Weltcup im Grödnertal zum Einsatz und wurde von Werner Heel, Ian Hudec und Athleten des österreichischen und französischen Verbandes getestet.

Das aktuelle D-air® Ski System wurde im Rahmen des Programms FIS-ISS (Injury Surveillance System) entwickelt und verfügt über zahlreiche und wichtige Anpassungen gegenüber dem Prototyp: Optimiert wurden der Aktivierungsalgorithmus, der pneumatische Bereich, die Ergonomie, die Risikolosigkeit und die Aerodynamik.

ALGORITHMUS

Der Aktivierungsalgorithmus entscheidet auf Basis der Sensorendaten, ob der D-air® aktiviert wird oder nicht. Der Algorithmus ist das Gehirn des Systems, auf das sich die Konstrukteure in den letzten Jahren konzentriert haben. Dank der gesammelten Erfahrungen und Daten - bis zum heutigen Tag rund 238 Abfahrten mit ca. 700 Minuten Datenmaterial - konnte der Algorithmus Schritt für Schritt optimiert werden und erkennt nun, in welcher Situation eingegriffen werden muss. Eine bedeutende Verbesserung besteht darin, dass der Algorithmus jetzt registriert, wenn der Athlet springt und somit vermeidet, dass der Landeaufprall als eine Unfallsituation interpretiert wird. Der Algorithmus wird stets weiter verbessert, um eine Sturzsituation vom normalen Fahrstil zu unterscheiden.

PNEUMATIK/ERGONOMIE

Nach der Datenanalyse von traumatischen Verletzungen aus den FIS-ISS-Studien wurde die Form des Luftkissens D-air® Ski verändert: Dieses bedeckt nun den Brustkorb, die Schultern, die Schlüsselbeine und die Halswirbel. Die neue Form des Luftkissens ist ebenso ein Ergebnis zahlreicher Komfort- und Ergonomietests, die mit den einbezogenen Athleten durchgeführt wurden.

D-air Ski Airbag-System: Luftkissen front 2014/15 von DAINESE

RISIKOLOSIGKEIT

Die wichtigste und erste Regel für ein Schutzsystem ist, nicht selbst Ursache für einen Unfall oder Verletzungen zu werden. Die Risikolosigkeit von D-air® Ski wurde vor allem durch verschiedene statische Aktivierungen geprüft, um zu kontrollieren, dass das schnelle Aufblasen des Luftkissens keine Gegenstöße am Körper des Athleten verursacht. Es folgten die Tests der dynamischen Risikolosigkeit: Diese bestehen aus der unerwarteten Aktivierung des Systems während der Abfahrt, um zu sehen, ob der Athlet die Kontrolle aufgrund des Aufblasens verliert. Da die Luftkissen in aufgeblasenem Zustand nur 5 Zentimeter stark sind und den Athleten somit in der Bewegungsfreiheit nicht beeinträchtigen wurden diese Tests erfolgreich bestanden.

Werner Heel trgt den D-air Ski Airbag-System: vor dem Start u. bei der Abfahrt 2014 von DAINESE

AERODYNAMIK

Der aerodynamische Aspekt ist absolut nicht zu vernachlässigen, da eine Beeinträchtigung in diesem Bereich die Leistung der Athleten einschränken, eine Verbesserung der Aerodynamik im Gegenzug aber regulatorische Probleme nach sich ziehen könnte.

D-AIR® SKI

D-air® Ski von Dainese ist ein schützendes Airbag-System für den Einsatz in den Wettkampfdisziplinen des Alpinen Skisports. Das System reagiert innerhalb von 100 Millisekunden ab Beginn des Sturzes (bei starken Stürzen) und schützt Brustkorb, Schultern, Schlüsselbeine und Halswirbel. Mit dem D-air® Ski können bis zu 61% der Aufprallenergie absorbiert werden.

D-air Ski Airbag-System: Korsett front/back 2014/15 von DAINESE

Meinungen zum D-AIR® SKI

GÜNTER HUJARA - Chief Race Director World Cup Men

"Es sind drei Jahre vergangen, seit wir mit Dainese zwecks einer eventuellen Zusammenarbeit Kontakt aufgenommen haben, um das Airbag-System für die Athleten der Alpinski-Disziplinen zu entwickeln. Wir hatten einige Informationen über das System vorliegen, das in den Motorwettrennen angewendet wurde und ich hatte auch einige positive Feedbacks aus der Motorrad-Racing-Welt vorliegen."

"Wir haben versucht, ein ähnliches System für die Skiwettrennwelt zu erreichen. Wir haben sehr an diesem Projekt gearbeitet und das Schwierigste war, den Algorithmus zu definieren und den exakten Moment zu finden, in dem der Athlet keine Kontrolle mehr hat und nicht mehr in der Lage ist, die Situation unter Kontrolle zu halten. Wir haben ein Datenerfassungssystem während den Tests unserer Rennen installiert und am Ende war es sehr nützlich, da wir verstanden haben, was während eines Skirennens genau geschieht. Das D-air System scheint fast einsatzbereit zu sein; wir haben kürzlich Tests gestartet und auch ein Meeting mit den Trainern im Grödnertal organisiert, auf dem wir den neuesten Prototyp vorgestellt haben."

"Wir sind sehr zufrieden, da nun der richtige Moment gekommen ist, um der Welt etwas vorzustellen, das in der Skiwettrennwelt angewendet werden kann und ich möchte Dainese für die große Hilfe und Unterstützung in diesem Projekt in den letzten Jahren danken."

WERNER HEEL - Athlet des italienischen Skiverbandes

"Ein enormer Schritt nach vorn, was die Sicherheit angeht. Ich bin stolz, an diesem ehrgeizigen Projekt teilzunehmen."

MANUEL OSBORNE PARADIS - Athlet des kanadischen Skiverbandes

"Der D-air®bag ist wirklich unglaublich! Auch wenn es so erscheint, dass er die Bewegungen einschränkt oder unbequem ist, bemerkt man nicht mal, ihn zu tragen."

STEFAN BRADL - MotoGP-Fahrer

"Seit Anfang 2004 war ich Teil dieses Projekts und habe Daten für die Motorrad-Version gesammelt. Es ist toll zu sehen, wie die Technik weiterentwickelt wurde - das ist ein großer Schritt nach vorne für die Sicherheit der Sportler."

VITTORIO CAFAGGI - Dainese Strategic Development Manager

"Der D-air® Ski ist ein außergewöhnliches Ziel, das zu erreichen absolut nicht selbstverständlich war. Wir haben ermöglicht, ein Resultat zu erhalten, an das anfangs wenige geglaubt haben. Die Verwirklichung von D-air® Ski öffnet interessanten Entwicklungen für den Schutz anderer Körperteile die Straße, einschließlich eventueller Interaktionen der Ski mit den Skibindungen."

Technische Deatils zum D-air Ski Airbag System von Dainese:

  • D-air® Ski ist ein intelligentes Schutzsystem und basiert auf der Airbag-Technologie D-air. D-air® Ski ist für den Einsatz in den Wettkampfdisziplinen des Alpinen Skisports konzipiert und in der Bekleidung des Athleten integriert. Das System aktiviert sich im Falle eines Sturzes selbst.
  • D-air® Ski schützt den Brustkorb, die Schultern, die Schlüsselbeine und die Halswirbel.
  • D-air® Ski kann bis zu 61% der Aufprallenergie absorbieren.
  • Der Algorithmus von D-air® Ski aktiviert das System in all den Fällen, in denen der Körper des Athleten unnormale Drehungen gegenüber der normalen Wettrenndynamik ausführt, wie zum Beispiel eine vordere, hintere oder seitliche Drehung während eines Sprungs; oder ein Drehen auf dem Boden.
  • Die Eingriffsgesamtzeit von D-air® Ski (Reaktionszeit + Aufblaszeit) beträgt zirka 100 Millisekunden im Falle von stärkeren Stürzen.
  • D-air® Ski besteht aus zwei grundsätzlichen Teilen: Elektronik und Pneumatik.
  • Das Luftkissen, mit einem Innenvolumen von acht Litern, hat einen einzigartigen und patentierten Aufbau, der die Aktivierung ermöglicht und den Körper des Athleten bei gleichzeitig höchstem Komfort umhüllt. Außerdem besitzt es ein Schutzniveau, das dank dem durch die Struktur ermöglichten hohen Aufblasdruck, mindestens dem eines zusammengesetzten Schutzes entspricht.
  • D-air® Ski ist vollständig in einem Korsett aus elastischem Gewebe integriert und wird über dem Rückenprotektor, aber unter dem Skianzug getragen.
  • D-air® Ski wiegt 800 Gramm.

Über Dainese

Dainese wurde 1972 von Lino Dainese im italienischen Molvena gegründet. "Den Menschen von Kopf bis Fuß beim Ausüben dynamischer Sportarten schützen" - von den Anfängen bis heute macht diese Philosophie aus Dainese ein dynamisches Unternehmen. Es stattet die erfolgreichsten Motorradfahrer aller Zeiten aus und nimmt im Bereich Protektoren für den Wintersport und das Mountainbiken eine Vorreiterrolle ein. Der Pionier stellt höchste Anforderungen bei Forschung und Entwicklung hinsichtlich Ergonomie, Schutzbekleidung und Sicherheit, um maximale Bewegungsfreiheit auch bei hoher Geschwindigkeit zu gewährleisten. Gemeinsam mit Sportlern und Hochleistungsathleten investiert Dainese ununterbrochen in innovative Lösungen für optimale Protektion.

D-AIR SKI von DAINESE: Der Airbag für Wettkampfdisziplinen im alpinen Skisport ist nun Realität als PDF-Datei
Zum Thema: Dainese Ski-Alpin

Weitere Nachrichten von Dainese

FLEXAGON PL WAISTCOAT mit Polartec® Power Wool von Dainese: Rückenprotektor inklusive Baselayer Komfort
08.11.2018
Neben dem Helm gehört inzwischen auch der Rückenprotektor zur wichtigen Schutzausrüstung für Skifahrer, Snowboarder und Freerider. Die Zeiten von unbequemen Protektoren sind längst vorbei. Dainese gilt ... mehr
Mit Sicherheit mehr Komfort. Dainese präsentiert die neue Winterkollektion 2014/2015 auf der ISPO
02.01.2014
Für den Pistenspaß in der Wintersaison 14/15 greift der italienische Protektorenhersteller Dainese wieder tief in die Trickkiste und zaubert eine Vielzahl neuer Produkte hervor: Protektoren, trendige ... mehr