Du bist hier: Startseite / Aktuelles / Markt aktuell / Markt aktuell: Olympia 2010 in Vancouver – Medaillenspiegel der Ausrüster Teil 1

Markt aktuell

11.03.2010
Langlaufski
Langlauf, Biathlon, Nordische Kombination

Olympia 2010 in Vancouver – Medaillenspiegel der Ausrüster Teil 1

Die Winterolympiade in Vancouver 2010 war nicht nur ein Wettkampf Sportler gegen Sportler, sondern auch ein Wettkampf der Ausrüster. Welche Firma gewann die meisten Medaillen? Mit welchen Ski-, Schuh-, Stock- und Brillen-Marken waren die besten Olympioniken unterwegs? Diese Fragen und mehr werden wir in Folgendem beantworten.

Die Ausrüstungsgegenstände der SportlerIn wurden in den Einzeldisziplinen der Damen und Herren in den Sportarten Langlauf (Massenstart, Doppelverfolgung, Sprint, 10 bzw. 15km), Biathlon (Sprint, Verfolgung, Einzel, Massenstart) und Nordische Kombination (Laufausrüstung nach den Springen von Normal- und Großschanze) untersucht. Dabei lag das Augenmerk auf den getragenen Skiern, Skischuhe, Skistöcken und Skibrillen der Medaillengewinner.

Außer bei den Skibrillen der Sportler Alessandro Pittin, Petra Majdic, Lukas Bauer, Pavol Hurajt, Marie Brunet und Jakiv Fak konnten alle verwendeten Produkte den verschiedenen Marken zugeordnet werden.

Die Medaillen in den 5 Produktkategorien gingen an 17 unterschiedliche Firmen, wobei insgesamt der Nordic-Spezialist FISCHER der erfolgreichste Ausrüster in Vancouver war.

Kategorie: Langlauf-Ski
In der wichtigsten Kategorie, dem Langlauf-Ski, gab es einen eindeutigen Gewinner. Die Firma FISCHER konnte dort 32 von 54 möglichen Medaillen (14 Gold, 6 Silber, 12 Bronze), rund 60%, gewinnen und die weiteren Skihersteller MADSHUS (2, 4, 3), ROSSIGNOL (1, 4, 3) und ATOMIC (1, 4, 0) weit hinter sich lassen.
Besonders beliebt waren die FISCHER Langlauf-Ski RCS Classic Zero und der RCS Carbonlite Hole Ski.

spoteo: Medaillengewinner bei Olympia 2010 in Vancouver in der Kategorie Skihersteller

Kategorie: Skischuhe
Bei den Skischuhen hatte ebenfalls FISCHER die Nase vorn. In dieser Kategorie war die Dominanz nicht ganz so ausgeprägt. Mit knapp 32% aller Medaillen gewann FISCHER (8, 2, 7) vor SALOMON (4, 3, 3) und ALPINA (2, 3, 4). Weiterhin gab es Medaillen für ROSSIGNOL, MADSHUS und ATOMIC.



Kategorie: Skistöcke
Zur Fortbewegung beim Langlauf sind die Skistöcke das wichtigste Utensil. Ohne den kräftigen Einsatz dieser ist ein Vorankommen auf flachen Teilstücken und Anstiegen nur schwer möglich. Mit 50% aller verliehenen Medaillen hat das Unternehmen SWIX (11, 9, 7) insgesamt 27 von 54 möglichen gewonnen und liegt damit deutlich vor ONE WAY (1, 2, 7), EXEL (4, 3, 1), LEKI, MADSHUS und FISCHER.



Kategorie: Sportbrille
Um herauszufinden, welcher Athlet welche Sportbrille trägt, musste schon sehr genau hingeguckt werden. Trotz verschiedenster Hilfsmittel konnte bei 6 Athleten nicht die genaue Marke ermittelt werden. Trotz alledem schaffte es ADIDAS (7, 4, 0) an die Pole Position mit insgesamt 11 Medaillen, gefolgt von UVEX (3, 4, 3) und CASCO (2, 4, 4) mit jeweils 10.



HINWEIS: Mit FISCHER und MADSHUS gab es nur 2 Firmen, welche in 3 verschiedenen Produktkategorien (Ski, Schuhe, Stöcke) zu den Medaillengewinnern zählten.

Erfolgreichste Athleten und deren Ausrüster
Die überragende und auch erfolgreichste Athletin bei den Olympischen Spielen in Vancouver und damit auch bei den nordischen Disziplinen war die Langläuferin Marit Björgen aus Norwegen mit 4 gewonnenen Medaillen (2, 1, 1). Bei ihren Wettkämpfen war sie mit Skier und Schuhen von FISCHER, mit SWIX Skistöcken und einer BLIZ-Sportbrille unterwegs.

Mit jeweils 3 Medaillen folgen dahinter bei den Damen die Biathletin Magdalena Neuner (2, 1, 0) mit ebenfalls Ski und Schuhen von FISCHER, Stöcken von EXEL und einer ADIDAS Brille und die Langläuferin Justyna Kowalczyk aus Polen mit Ski von FISCHER, Schuhen von SALOMON, Stöcken von SWIX und einer Brille von UVEX.

Bei den Männern gab es keinen herausragenden Nordischen-Athleten. Mit 2 gewonnen Medaillen war der erfolgreichste Biathlet Emil Hegle Svendsen aus Norwegen. Er gewann Gold im 20km Rennen und Silber im Sprint. Sein Ski- und Schuh-Ausrüster hieß MADSHUS, von SWIX waren die Skistöcke und BRIKO stattete ihn mit einer Brille aus.

Im Langlauf war Petter Northug gestartet, um möglichst viele Siege einzufahren. Nach schleppenden Start schaffte er es dann doch noch zu einer Goldmedaille im 50km Rennen und zu einer Bronze-Medaille im Sprint. Er lief mit Ski von FISCHER, Schuhen von ALPINA, Stöcken von SWIX und trug eine Brille von CASCO.

Johnny Spillane avancierte zum erfolgreichsten Athleten in der Nordischen Kombination. Zweimal gestartet in den Einzeldisziplinen, gewann er auch zweimal Silber mit Ski und Schuhen von ATOMIC, Stöckern von SWIX und einer Brille von UVEX.

Die Biathleten Tora Berger, Ole Einar Bjoerndalen und Sergey Novikov waren ebenfalls bei Olympia erfolgreich. Das besondere an diesen 3 Athleten, sie gewannen ihre Medaillen mit Ski, Schuhen und Skistöcken einer Marke. Tora Berger holte ihre Goldmedaille im 15km Rennen auf Ski, Schuhen und Skistöcken von FISCHER, Ole Einar Bjoerndalen und Sergey Novikov gewannen Silber und Bronze im 20km Rennen mit Ski, Schuhen und Skistöcken von MADSHUS.

Obwohl die Teamwettbewerbe nicht in der spoteo Ausrüsterstatistik berücksichtigt wurden, konnte im Langlauf- und Biathlon-Teamwettbewerb bei den Damen noch festgestellt werden, dass die deutschen Teams, welche in diesen Wettkämpfen den zweiten bzw. dritten Platz belegten, jeweils alle vier Athleten mit unterschiedlichen Ski unterwegs waren.

Im Langlauf lief Claudia Nystad mit einem Ski von ATOMIC, Evi Sachenbacher-Stehle mit MADSHUS, Katrin Zeller mit ROSSIGNOL und Miriam Gössner mit einem Ski von FISCHER.

Bei den Biathletinnen verteilte es sich folgendermaßen: Kati Wilhelm war unterwegs mit einem Ski von MADSHUS, Andrea Henkel mit ATOMIC, Simone Hauswald mit FISCHER und Martina Beck mit einem Ski von ROSSIGNOL. Hier konnte nicht die Ausrede gelten, sie hätten "schlechtes" Material.